Porosität

Porosität

Beschreibung:

Porosität ist eines der größten Probleme beim Druckgießen. Kleine Poren im Querschnitt des Gussteils können äußerst negative Auswirkungen auf die Bruchfestigkeit haben. Die wichtigsten beiden Arten der Porosität sind Gasporosität und Lunker-Porosität.

Ursachen:

Gasporosität ist eine Folge der hohen Geschwindigkeiten, mit denen das Metall in die Form eingespritzt wird. Jedoch kann dieses Problem durch Wasser in der Form oder die Zersetzung von organischen Verbindungen im Formwerkzeug und der Gießkammer verstärkt werden. Chem-Trends Produkte können präzise dosiert werden und produzieren nur kleinste Mengen an Zersetzungsstoffen. Sie haben somit einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Gas-Porosität des Gussteils.

Lunker-Porosität entsteht, weil die meisten Gussmetalle im flüssigen Aggregatzustand eine etwas geringere Dichte aufweisen als im festen Aggregatzustand. Das führt dazu, dass das Metall weniger Volumen einnimmt, wenn es erstarrt. Allerdings können bei einem Gussteil mit vielen verschiedenen Querschnitten „Hot Spots“ auftreten. Diese Bereiche des Gussteils bleiben flüssig, nachdem alle anderen Teile bereits erstarrt sind. Dies verursacht eine Schrumpfungspore, wenn auch dieser Bereich schließlich erstarrt. Die Formentrennstoffe von Chem-Trend tragen durch verbesserte Kühleigenschaften dazu bei, das Auftreten von „Hot Spots“ zu vermeiden.

Lösungen:

Eine mögliche Gasporosität kann auch mit einem Formentrennstoff verringert werden, der die Effizienz der Entlüftungskanäle verbessert. Da Formentrennstoffe üblicherweise in die Kavität gesprüht werden, lässt es sich nicht vermeiden, dass ein bestimmter Anteil des Sprays auf Stellen außerhalb des anvisierten Bereichs gelangt, zum Beispiel auf die Entlüftungsvorrichtungen. Dieser Effekt wird als Overspray bezeichnet. Wenn das Wasser verdunstet, können sich Trennstoffrückstände in den Entlüftungskanälen absetzen. Anders als beim Film in der Kavität bleiben diese Rückstände erhalten, auch wenn die Gussteile entformt werden, was den Durchflussweg der entkommenden Gase im Laufe der Zeit behindern kann. Chem-Trend hat eine Serie an Formentrennstoffen entwickelt, die den Overspray-Effekt minimieren und so die Qualität der Gussteile steigern.

Bei Lunker-Porosität tragen die Formentrennstoffe von Chem-Trend durch verbesserte Kühleigenschaften dazu bei, das Auftreten von „Hot Spots“ zu vermeiden.

LASSEN SIE UNS BEI DER LÖSUNG HELFEN
Eine Marke von Freudenberg.
Kontakt

Wir sind da, um Ihnen zu helfen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und senden Sie uns Ihre Anfrage damit wir loslegen können.

Mit dem Absenden des ausgefüllten Formulars bestätige ich, dass ich über die Verarbeitung meiner persönlichen Daten gemäß der Chem-Trend Datenschutzbestimmungen informiert wurde.