FALLSTUDIE - Kunststoffverarbeitung

Lusin® MC1718 beseitigt Ablagerungen bei Spritzgussanwendungen

Lusin® MC1718 eliminates buildup in injection molding.
WAS WIR ERREICHT HABEN.

Ein Spritzgusshersteller für schwere, oberflächenempfindliche Formteile konnte allein durch den Wechsel auf eine andere Reinigungslösung für seine Formen erhebliche Kosten einsparen. Aufgrund der schweren Ablagerungen von Rückständen in den Formkavitäten musste zuvor alle zwei Wochen eine sorgfältige und arbeitsintensive Sanierung durchgeführt werden. Die Produktion stand faktisch jeweils zwei Tage lang still. In Zusammenarbeit mit Chem-Trend konnte schließlich eine hochentwickelte Reinigungstechnologie getestet und erprobt werden. Diese Technologie war in der Lage, die zwischen den Reinigungszyklen liegende Zeitdauer auf 6 Wochen zu erweitern. Die Kosteneinsparungen durch reduzierten Ausschuss und Wartungsaufwand beliefen sich annähernd auf 30 %.

WIE WIR DAS ERREICHT HABEN.

Der betreffende Hersteller hatte mit einer hohen Ausschussrate zu kämpfen, eine direkte Folge des eingesetzten Spritzgussverfahrens für schwere und strukturierte weiße Formteile mit großen, kritischen Oberflächenabmessungen.
Um die für eine Lösung ausschlaggebenden Faktoren feststellen zu können, besuchten die regionalen Spezialisten für Thermoplaste von Chem-Trend die Produktionsanlage und beobachteten sorgfältig jeden einzelnen Prozessschritt. Die Formteile wurden aus den flammgeschützten Werkstoffgruppen PC+ABS hergestellt, die den ständigen Aufbau von Polymerablagerungen in den Formkavitäten begünstigten. Das Ergebnis: Die Oberflächen der Formteile wirkten “gefleckt” und uneben strukturiert (vgl. die Bildaufnahme vor der Reinigung). Diese Mängel hatten nicht nur eine erhöhte Ausschussrate, sondern auch umfangreiche Sanierungsmaßnahmen zur Folge.

UNSERE LÖSUNG.

Aufgrund seiner herausragenden Reinigungseigenschaften, die Ablagerungen in der Form nachweislich erheblich reduzieren können, wurde Lusin® MC1718 empfohlen und getestet. Das Produkt wurde dabei zwischen zwei Zyklen direkt auf die Formkavität angewandt. Nach einer gewissen Einwirkzeit konnten die Polymerrückstände gelöst und durch die Produktion von Formteilen direkt aus der Form ausgetragen werden. Dieses Verfahren ermöglichte nicht nur die schnelle und einfache Reinigung ohne die Form zerlegen bzw. hantieren zu müssen, sondern ermöglichste auch das gründliche Reinigen schwer zugänglicher Bereiche. Der neue Ansatz erwies sich als erfolgreich und wurde als Bestandteil in eine neue regelmäßige Routinewartung implementiert.

30% REDUZIERTE WARTUNGSKOSTEN
30%
REDUZIERTE WARTUNGSKOSTEN
60-70% WENIGER SANIERUNGSZYKLEN PRO JAHR
60-70%
WENIGER SANIERUNGSZYKLEN PRO JAHR
11% WENIGER AUSSCHUSSTEILE
11%
WENIGER AUSSCHUSSTEILE
DATA INSIGHTS
30% REDUZIERTE WARTUNGSKOSTEN
60-70% WENIGER SANIERUNGSZYKLEN PRO JAHR
11% WENIGER AUSSCHUSSTEILE

Handprint

HANDPRINT-AUSWIRKUNGEN

Chem-Trend blickt stolz auf seine langjährige Erfahrung im Bereich der Nachhaltigkeit zurück. Die größten nachhaltigen Auswirkungen erzielen wir jedoch auf die Prozesse unserer Kunden. Es geht nicht allein um unseren eigenen globalen Footprint, sondern vielmehr um unseren Handprint, der noch weiterreicht.

Hier haben wir haben Folgendes erreicht:

  • Weniger Ausschussmaterial, dadurch Reduzierung des Gesamtabfallaufkommens
  • Verbesserung der Energieeffizienz pro produziertem Teil
  • Abfall
  • Energie
Eine Marke von Freudenberg.
Kontakt

Wir sind da, um Ihnen zu helfen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und senden Sie uns Ihre Anfrage damit wir loslegen können.

Mit dem Absenden des ausgefüllten Formulars bestätige ich, dass ich über die Verarbeitung meiner persönlichen Daten gemäß der Chem-Trend Datenschutzbestimmungen informiert wurde.